timetable-2467247_640.jpg

Den Plan selbst gestalten

 

Mögliche Organisation

Tagesablauf

Wie der Tagesablauf an der BildungRaumSchule aussehen kann, zeigt folgende Übersicht:

Montag bis Freitag

Ab 7.30 Uhr

Flexible Ankommenszeit Nach der Ankunft tragen sich die SchülerInnen in eine Anwesenheitsliste ein. Anschließend gehen die SchülerInnen ihren individuellen Interessen nach und haben Zeit für selbst gewählte Tätigkeiten.

9.00 Uhr – 11.00 Uhr

Schulbeginn – Morgenversammlung, Lernvereinbarungen, Unterrichtskurse, Freiarbeit

Die SchülerInnen arbeiten individuell an ausgewählten Projekten, gehen Lernvereinbarungen nach oder besuchen Kurse. Pausen werden entsprechend der Bedürfnisse innerhalb der Arbeitsgruppen vereinbart.

11.00 Uhr – 13.00 Uhr

Justizkomitee Das Justizkomitee tagt nach Bedarf, z.B. am Montag und Donnerstag.

Freiarbeitszeit

SchülerInnen, die nicht am Justizkomitee beteiligt sind, nutzen die Zeit zwischen 11 und 13 Uhr für Kontakte zu ihren Mentoren, für Planungen und Absprachen, Freiarbeit oder Weiterarbeit an Projekten.

Schulversammlung

Sie findet i.d.R. einmal wöchentlich statt, z.B. freitags.  Sie dauert maximal 2 Stunden.

13.00 Uhr – 14.00 Uhr

Die Kernzeit unseres Schulvormittags endet jeweils um 13 Uhr mit gemeinschaftlichem Aufräumen. Montags bis donnerstags gibt es die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Schule.

Mittagspause Die SchülerInnen haben Gelegenheit, Mittag zu essen. Sie können die Zeit zudem für informelle Gespräche, für Absprachen oder den Austausch zwischen verschiedenen Projektgruppen oder AGs nutzen. Mittags kann gemeinschaftlich gegessen werden. NAME, unsere Köchin, sorgt für einen abwechslungsreichen Speiseplan mit Zutaten aus weitestgehend ökologischem Anbau. Bei der Zubereitung unterstützen sie wechselnde Elterndienste.

Einmal in der Woche kochen die Kinder jeder Gruppe für sich selbst.

In jeder Woche an einem festen Tag kocht eine Gruppe der Schule für sich selbst. Während an den anderen Tagen eine Köchin für die warmen Mahlzeiten sorgt, sind an diesem einen Tag vier Kinder angeleitet durch ein Elternteil für deren Zubereitung zuständig. Die Kinder planen gemeinsam, lesen Rezepte, schreiben Einkaufszettel, gehen einkaufen und sorgen schließlich dafür, dass alles zur Essenszeit auf dem Tisch steht.

Schon diese Aufzählung lässt erahnen, welche Vielfalt von unterschiedlichen Fähigkeiten gefordert ist. Alles wird frisch und selbst hergestellt.

14.00 Uhr – 16.00 Uhr

Lernvereinbarungen, Unterrichtskurse, Freiarbeit Die Nachmittagszeit von 14 bis 16 Uhr entspricht der Projekt- bzw. Kurszeit am Vormittag für die SchülerInnen der Sekundaria.

Angebotszeit

Die SchülerInnen der Grundschule können in dieser Zeit zwischen gruppeninternen, gruppenübergreifenden und selbst organisierten Angeboten/Projekten frei wählen. Angebote/Projekte können einmalig sein oder über einen längeren Zeitraum hinweg stattfinden.

Angebote stammen häufig aus den Bereichen Musik, Kunst, Werken, Gartengestaltung oder Sport z.B. Oft entscheiden sich die Kinder aber auch für freies Spielen auf dem Außengelände oder in den Gruppenräumen.
Von Zeit zu Zeit verlassen wir mit kleineren Gruppen das Schulgelände und nutzen die Möglichkeiten der unmittelbaren Umgebung.

16.00 Uhr – 17.00 Uhr

Flexible Schlusszeit

Die Schüler melden sich beim Verlassen der Schule ab.

Freitags ist für alle um 13.00 Uhr Schulschluss.

Bei der Ausarbeitung müssen wir natürlich die Schulanwesenheitspflicht berücksichtigen. Für Grundschüler sind es 31 und ab der 5. Klasse sind es 35 Stunden, die die Kinder in der Schule anwesend sein müssen. Andere Schulen haben z.B. Anwesenheitspflicht in Gleitzeit. Von 8.00 - 17.00 Uhr sind die Schulen geöffnet. Die SchülerInnen können Überstunden sammeln und diese später ausgleichen.